Mit großer Mehrheit der anwesenden Mitglieder ist Andreas Bittl zum neuen 1. Vorsitzenden des SV Erkertshofen gewählt worden. Er löste damit Konrad Meier ab, der sich für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte.   

Bei seinem letzten Rechenschaftsbericht als Vorsitzender lies Konrad Meier  das Vereinsgeschehen des letzten Jahres nochmals Revue passieren. Im  Vereinsjahr 2021 wurde eine Step Aerobic Gruppe unter Leitung von Veronika Hiller, die sehr gut angenommen wird, gegründet. Der Vorsitzende rief alle Mitglieder auf, diese Art der Bewegung einmal aus zu probieren. Der gesellschaftliche Teil des Vereinslebens, ist leider der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Im letzten Jahr sehr gut angenommen wurde das von allen Ortsvereinen organisierte Ferienprogramm. Weiter gab es 5  durchgeführte Aktivitäten, eine Kinderradtour, eine Radtour für die Erwachsenen, einen Besuch im Klettergarten sowie eine Bergwanderung. Für das Jahr 2022 ist kein Ferienprogramm vorgesehen, da wir alle hoffen, dass die sonst traditionellen Vereinsveranstaltungen wieder geplant werden können. Anfang des Jahres gab es ein Treffen mit Bürgermeister Andreas Brigl am Sportgelände, wo über den nötigen Ballfangzaun und dem Übergang zum Kinderspielplatz gesprochen wurde. Weiter nahm er an einem Treffen mit den Stammvereinen der DJK Limes 09 sowie an einer Sitzung mit den weiteren Ortvereinen, wo die Termine für 2022 abgestimmt wurden, teil.

Beim anschließenden Kassenbericht erläuterte Kassier Willibald Nieberle den aktuellen Kassenstand des Sportvereins. Schriftführerin Veronika Jung lies in seinem Bericht kurz das vergangene Jahr Revue passieren. Jugendleiter Waldemar Hart berichtete im Anschluss von den Aktivitäten und sportlichen Leistungen der Jugendmannschaften. Die AH-Mannschaft, so Jürgen Skokan konnte insgesamt 7 Spiele ausrichten. Torschützenkönig wurde Andreas Bittl. Er bedankte sich bei Anton Bauernfeind für das Waschen der Trikots. Für das laufende Jahr sind 16 Freundschaftsspiele geplant, so der AH-Leiter. 

Andreas Bittl neuer Vorsitzender des SV Erkertshofen  

Bei der im Anschluss von Robert Eder sen. durchgeführten Neuwahl wurde Andreas Bittl mit großer Mehrheit zum neuen 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt. Als neuer 2. Vorsitzenden wählten die Mitglieder Robert Eder jun. Als Kassier wurde Willibald Nieberle und als Schriftführerin des Vereins Veronika Jung bestätigt.  Die Jugendleitung übernimmt Marcus Pfaller. Als Beisitzer in der Vorstandschaft fungieren in den kommenden drei Jahren  Christiane Bauch, Rosalia Meyer, Andreas Adlkofer, Dominik Bauernfeind, Jürgen Skokan, Matthias Pfaller, Thomas Schneider, Johannes Harrer und, Dominik Rußer. Als Kassenprüfer stellten sich Blasius Leitner und Rupert Meyer zur Verfügung. Am Ende der Versammlung bedankte sich der scheidende Vorsitzende Konrad Meier bei seinen Vorstandkollegen sowie bei allen Mitgliedern die ihn in den letzten Jahren  tatkräftig unterstützt und helfend zur Seite gestanden sind.

Dank für 20-jähriges Engagement zum Wohle des heimischen Sportvereins

Im Anschluss bedankte sich die neugewählte Vorstandschaft beim scheidenden Vorsitzenden Konrad Meier. Über 20 Jahre hat er mit großem Zeitaufwand und persönlichem ehrenamtlichen Engagement beim heimischen Sportverein aktiv mitgewirkt und mitgestaltet.  

Von 2001 bis 2009 hat er als Beisitzer den Verein unterstützt. Ab 2010 bis 2012 hat er sich als stellvertretender Vorsitzender eingebracht und anschließend bis zum heutigen Tage über 10 Jahre den Heimatverein als 1. Vorsitzender maßgeblich geführt und geleitet. Zahlreiche Projekte wurden in dieser Zeit von ihm initiiert und durchgeführt. Darunter der Kauf von zwei neuen Fußballtore für das Großfeld, der Außen- und Innenanstrich des Sportheimes, die Sanierung des Parkplatzes und der Holzhütten, die Beschaffung von Beamer und Leinwand, der Kauf eines Spindelrasenmähers für den Sportplatz sowie eines kleinen Aufsitzrasenmähers für die Außenanlagen zusammen mit den Limesschützen Erkertshofen, 2019 die Erneuerung der Flutlichtstrahler und der TÜV konformen Sicherung der Kleinfeldtore. Auch die Neugestaltung der Vereinsatzung, der Außenanlagen mit Biergarten, die Errichtung von Auswechselbänken mit Bandenwerbung sowie ein Ballfangzaun wurde unter seiner Regie federführend umgesetzt.  In seiner Amtszeit hat er unzählige Sitzungen organisiert und geleitet. Dies waren nicht nur vereinsinterne Sitzung sondern auch mit den Orts- oder Gemeindevereinen. Er war sich als Vorsitzender auch nie zu Schade, solche Dinge zu erledigen, die man nicht wahrgenommen hat bzw. die als selbstverständlich hingenommen wurden, zum Beispiel im Sportheim nach dem Rechten schauen. Das Ausräumen des Geschirrspülers, Mülleimer leeren oder für die Sauberkeit in den Toiletten zu sorgen. Besonders zu erwähnen ist sein Organisationstalent bei diversen Vereinsveranstaltungen. Angefangen vom Fasching, Sauschlachten, Sportplatzfest, Fahrradtouren, Weinfest und vieles andere mehr. Auch die Arbeitsdienste am Sportplatz wären ohne seinen Einsatz und sein persönliches Engagement manchmal schwer bis gar nicht durchzuführen gewesen. Stellvertretend für die neu gewählte Vorstandschaft bedankte sich Veronika Jung bei Konrad Meier für dieses 2-jahrzehnte langes Wirken zum Wohle des heimischen Sportvereins.

 

Wieder einmal bei schönstem Wanderwetter konnte der SVE 20 Teilnehmer zur diesjährigen Wanderung begrüßen. Die Wanderung "Dahoam" startete von Arnsberg aus über die Burg Arnsberg zur Arnthöhle. Der Weg führte danach gut beschattet am Husarensteig entlang nach Kipfenberg zum Gasthof zur Post. Gut gestärkt ging's danach gleich wieder in Serpentinen steil nach oben zum Michelsberg, von wo wir noch einmal den wunderschönen Ausblick genossen, ehe wir uns auf den Rückweg machten.

 

 

.

Trotz des für den Nachmittag angesagten schlechten Wetters, haben sich ein paar Radfahrer für die Tour des SVE von Kinding nach Riedenburg zusammengefunden. Gut gelaunt und bei in der Früh noch bestem Radl Wetter ging es über Dietfurt am Kanal entlang nach Riedenburg in den Riedenburger Brauerei Biergarten zum Mittagessen. Der Wetterbericht sollte aber recht behalten und es zogen während des Mittagessens schon die ersten dunklen Wolken auf und es begann pünktlich um 13:00 Uhr zu regnen. Nachdem wir uns die Zeit mit Kaffee und Kuchen vertrieben hatten und der Regen langsam aufhörte ging es dann wieder zurück nach Kinding, wo wir noch beim Gasthaus Krebs zu einer Brotzeit einkehrten.